Veranstaltungen:

Jahresprogramm 2018

Öffentliche Veranstaltungen: Eintritt frei, wenn nicht anders angegeben

Offener Abend zum Thema “Patientenverfügung – von der Möglichkeit, lebensverlängernde Maßnahmen zu begrenzen”
Birgit Bleibaum, Hauptamtliche Koordinatorin des Hospizdienstes Lippe in Zusammenarbeit mit der VHS Lippe-Ost

Donnerstag, den 14.06.2018, 19 Uhr
Schul- und Bürgerforum, Holstenkamp 7, 32683 Barntrup

Die medizinischen Fortschritte der letzten Jahrzehnte sind enorm. Bei vielen schweren Erkrankungen gibt es heute wirksame Möglichkeiten Leben zu verlängern; das ist ein Grund zur Dankbarkeit. Gleichzeitig machen sich immer mehr Menschen Gedanken darüber, ob sie bei schwerer Krankheit auf jeden Fall alle Therapiemöglichkeiten ausschöpfen wollen. Viele stellen sich Situationen vor, in denen lebenserhaltene Maßnahmen auch das Leiden und die Qualen verlängern. Dann stellen sich Fragen: “Muss ich alle annehmen, was die moderne Medizin mir bietet”, “Wer darf mit dem Arzt verhandeln, wenn ich bewusstlos bin, und wer entscheidet dann letztlich über die weitere Behandlung?” Solche und ähnliche Fragen sollen besprochen werden. Birgit Bleibaum wird anhand von Beispielen und durch Informationen über die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung Entscheidungshilfen geben.


 

Offener Abend zum Thema “Die Wolken verlieren – den Himmel gewinnen”
Beate Dirkschnieder, Dipl. Sozialarbeiterin, Trauerbegleiterin, Bielefeld

Mittwoch, den 04.07.2018, 19 Uhr
Kastanienhaus, Kastanienwall 7, Lemgo

Nach dem Tod eines uns nahestehenden Menschen erleben wir sehr bewusst den Schmerz über das Verlorene und die Zerbrechlichkeit des Lebens. Es ist als wären wir ständig in eine dicke Wolkendecke eingeschlossen. Wie kann es uns gelingen in dieser schweren Zeit wieder zu Stärke, Mut und neuem Lebenssinn zu finden und die endlose Weite des Himmels zurück zu gewinnen? Frau Dirkschieder berichtet, wie hilfreich kontemplative Methoden in der Bewältigung eines Verlustes sein können und wird dazu kleine Übungen vorstellen.


 

Offener Abend zum Thema “Überleben hat Vorrang – Flucht und Trauer”
in Kooperation mit der Lippischen Landeskirche
Mechthild Schroeter-Rupieper, Trauerbegleiterin, Gelsenkirchen

Freitag, den 28.09.2018, 19-21 Uhr
Paulinensaal der Lippischen Landeskirche, Leopoldstr. 27, Detmold

Die Menschen, die wir Flüchtlinge oder Asylsuchende nennen, haben schreckliche Dinge in ihrer Heimat und auf der Flucht erlebt.
Wir sprechen an diesem Abend über Möglichkeiten, sie in ihrer Trauer über das, was sie verloren und erlebt haben zu begleiten und zu unterstützen.


 

Welthospiztag und Aktion “Before I die…”

Samstag, den 13.10.2018, 10-14 Uhr
Infoveranstaltung in der Lemgoer Fußgängerzone
mit unseren Palliativnetzpartnern

Sonntag, den 14.10.2018  genauere Angaben erfolgen noch!
Eröffnung der Aktion “Before I die…”

Der Welthospiztag ist ein internationaler Gedenk- und Aktionstag, welcher jährlich am zweiten Samstag im Oktober begannen wird.
Der Tag soll dazu dienen, auf oft tabuisierte Themen wie Tod, Sterben und Trauer aufmerksam zu machen und diese gesellschaftlich zu verankern.
Außerdem soll an die professionelle sowie ehrenamtliche Hospizarbeit erinnert werden, um die Unterstützung für diese Arbeit in der Gesellschaft zu erhöhen.
Dazu wird die Aktion “Before I die…” in Lemgo stattfinden. Auf großen Tafelwänden können Menschen ihre Wünsche und Sehnsüchte aufschreiben. Die Aktion soll Menschen Mut machen sich ihrer Wünsche bewusst zu werden und sie zu leben solange es möglich ist.


 

Kino-Abend mit dem Film “Meine Schwestern – den Tod im Herzen”        Eintrittspreis 8€
von Heinrich Kaspar

Donnerstag, den 25.10.2018, 19 Uhr
Filmbühne Bad Salzuflen, Brüderstr. 9-11, Bad Salzuflen

Seit ihrer Geburt ist Linda herzkrank. Die 30jährige Hamburgerin weiß, dass sie die nächste Operation möglicherweise nicht überleben wird. Sie bittet ihre zwei Schwestern, die ältere Katharina und die Jüngere Clara, einige Tage mit ihr gemeinsam zu verbringen.
Zu dritt fahren sie an den Urlaubsort ihrer Kindheit und reisen dann weiter nach Paris. Trotz Lindas Krankheit, die nicht nur sie, sondern auch ihre zwei Schwestern geprägt hat, versuchen sie, ihre gemeinsame Zeit zu genießen.
Unausgesprochenes wird geklärt und die drei Schwestern teilen viele schöne und lustige Momente miteinander.


Download Jahresprogramm als PDF-Datei


Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten 16-19


Informationen zur Patientenverfügung
Im Detmolder Büro informieren wir Sie jeweils am 1. Donnerstag im Monat von 10-12 Uhr in einem persönlichen Gespräch zur Patientenverfügung. Hier ist eine Anmeldung erforderlich!
Im Bad Salzufler und Lemgoer Büro finden Informationsgespräche nach Absprache statt. Öffentliche Termine werden in unregelmäßigen Abständen angeboten und werden jeweils auf der Aktuellen Seite angekündigt.

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann
Contact